Annas Blog

Über Frust und geteiltes Leid

Untertitel: SCHEISSE!

Gerade jetzt im Moment bin ich extrem wütend und gefrustet. Und da das hier ja seit neuestem sowas wie meine Psycho-Couch ist, werde ich den ganzen Mist jetzt hier abladen! Ich sitze (immer noch) an meinem Praktikumsbericht und war gerade schreibtechnisch richtig gut in Fahrt, nachdem heute es Vormittag eher schleppend lief. Das lauter werdende Brummen des Lüfters lernt man mit der Zeit zu ignorieren. Sollte man aber, wie ich gerade gelernt habe, nicht. Denn auf einmal mitten im schönsten Flow – Zack – Bildschirm schwarz, Rechner aus. Ist mir noch NIE passiert sowas. Das sich irgendwelche Programme mal aufhängen ok, aber das sich das Ding einfach so mir nichts dir nichts und ohne mich zu fragen komplett ausschaltet? Gut er ist ziemlich warm (oder sollte ich sagen heiß?) geworden; aber trotzdem! Ich wusste nicht mal, das der sowas darf!

Und wie das immer so ist, die letzte Speicherung habe ich ca. eine halbe Stunde vorher durchgeführt. Eine A4 Seite Text – einfach weg! Dafür gibt es nur einen passenden Ausdruck: SCHEISSE!

Soviel zum Thema Frust. Mein Leid besteht ja schon den ganzen Tag aus der Tatsache, dass ich mit diesem monströsen Bericht immer noch nicht fertig bin. Aber da bin ich natürlich nicht die Einzige. Und da kommen wir zum zweiten Punkt, ich habe heute schon mein Leid mit ganz vielen Mitleidenden geteilt. Moderne Kommunikation ist schon was schönes. Ein paar SMS, Facebook-Nachrichten und Telefonate später weiß man, wie es den ganzen Komilitonen so geht, wie weit die so sind und wie die welches Problem gelöst haben. Und obwohl wir uns alle gegenseitig bemitleidet haben: “Boa, ich hab auch echt gar keine Lust mehr..!” “Ne du ich auch schon lange nicht mehr, zehn Seiten Reflexion, so ein Blödsinn…” ging es wahrscheinlich hinterher allen besser. Mir geht das zumindest immer so.

So wie jetzt zum Beispiel. Ich kanns ja nicht mehr ändern. Weg ist weg (tolle Weisheit, was?!). Und ich habs mit euch geteilt oder euch zumindest mitgeteilt. Und wenn ihr dann noch ein wenig mit mir mit leidet, dann gehts uns allen besser… oder so ähnlich!

Categories: Alltägliches, Unialltag

Abgestempelt? » « blog-blogger-bloggsten

3 Comments

  1. ……..ja, geteiltes Leid ist halbes Leid… und ich dachte schon beim lesen, das der ganze Kram abhanden gekommen ist. – auweija
    solange es nur eine Seite vo 50 ist ….
    Fühl Dich herzlich gedrückt aus der Südheide und beschäftige mal ein paar Heinzelmännchen.

    • Ich werde eine Stellenanzeige aufgeben: “Heinzelmännchen für Teilzeitjob gesucht. Aufgaben: Alles was im Haushalt anfällt, inklusive leichte Aufgaben aus dem Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens (Bücher ausleihen und in die Bibliothek zurückbringen, Vorlesungsunterlagen herunterladen und ausdrucken,..)” Hach das wäre Prima! Ach ja, Unsichtbarkeit sollte ich auch die Anzeige schreiben, damit die kleinen Helfer mich nicht bei hochkarätiger Denkarbeit stören ;)

Leave a Reply

Copyright © 2017 Annas Blog

Theme by Anders NorenUp ↑